Das Gasthaus Zum Weissen Bären

Gaststätte Zum Weissen Bären Landau

Unser Gasthaus in der Landauer Meerweibchenstraße kann auf eine lange Geschichte bis ins Jahr 1640 zurückblicken und ist heute das älteste noch in Betrieb befindliche Gasthaus Landaus.

In gemütlicher Atmosphäre bieten wir Ihnen insgesamt 50 Sitzplätze. Davon stehen in der urigen 'Schalanderstube'  - einem abgetrennten Nebenraum - 25 Plätze zur Verfügung.

Die Schalanderstube kann von Ihnen auf Wunsch für Ihre Veranstaltung separat gemietet werden.

Alle Räume unseres Gasthauses sind Nichtraucherräume.

Eine lange Tradition seit 1640

1640 erhielt Peter Mohren erstmals die Konzession für die Eröffnung eines Gasthauses mit Namen „ Zum Weissen Bären“
1841 wurde die nun als Bierbrauerei bezeichnete Wirtschaft von J.Kaul geführt. Das Bier wurde wahrscheinlich aber nur in kleineren Mengen gebraut und direkt verkauft, da eine längere Lagerung problematisch war. Gegen Ende des 19. Jhdt. gab es nur noch drei Brauereien in Landau - eine davon der „Weisse Bär“.
1880 wurde das Gebäude und der Hof geteilt, im südlich gelegenen Haus Meerweibchenstrasse 11 wurden die Galerien des Hofes bei einer „Sanierung“ entfernt.
1892 mit der Übernahme des Gasthauses durch Georg Wüst und 1896 durch Heinrich Vögeli wurde im „Weissen Bären“ wahrscheinlich kein Bier mehr gebraut. In den Anfangsjahren wurde einmal im Jahr das sogenannte Katakombenfest gefeiert. Vermutlich aus dieser Zeit stammen auch die Wandgemälde in den kreuzgratgewölbten Kellern. In der Zeit um 1900 gab es auch das Bärenfest, wo Bärenbraten, Bärenrücken usw. serviert wurden (hiervon existiert noch eine Speisekarte von 1911)
1938 wurden das Haus und die Gaststätte an Ludwig Dötz verkauft, der das Haus nach dem zweiten Weltkrieg wieder instand setzte und das Gasthaus als gutbürgerliche Adresse in Landau führte. 1971 übernahm sein Sohn Wilhelm Dötz mit seiner Frau Christel als Pächter die Wirtschaft.
1986 hat Wilhelm Dötz dann das Haus komplett übernommen und mit seiner Frau und in den späteren Jahren mit seiner Tochter Regina Schönhöfer weitergeführt.
2000 wurde die Gaststätte nach 60 Jahren im Besitz der Familie Dötz aus Altersgründen nach einer großen Jubiläumsfeier geschlossen.
2001 wurde mit der aufwändigen Sanierung des Innenhofes und der Holzgalerien durch dessen Sohn Jürgen Dötz und seiner Schwiegertochter Tanja Dötz begonnen.
2004 übernahm Jürgen Dötz nach dem Tode seines Vaters Wilhelm Dötz im Jahre 2003 das Haus
2005 erblickte die nun vierte Generation der Familie Dötz, Sohn Michael Wilhelm Dötz, im Haus „ Zum Weissen Bären“ das Licht der Welt
2008 wurden im Gasthaus neue Isoliersprossenfenster gesetzt, um den Originalcharakter des Gasthauses langsam wieder herzustellen.
2009 Die Geschichte des „Weissen Bären“ soll fortgeführt werden. Es folgt der vollständige Umbau.
2011 Feierliche Wiedereröffnung des ältesten Gasthauses von Landau durch Herrn Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer.
2013 Familie Dötz übernimmt wieder die Leitung des Traditionsgasthauses Zum Weissen Bären.
Historische Speisekarte Zum Weißen Bär Landau - Traditionsgasthaus seit 1640